Registrierkassen müssen prüfungssicher sein – ab 2017

Rechnungen und ausgestellte Quittungen aus Registrierkassen müssen gewissen gesetzlichen Anforderungen genügen, damit diese vor dem Finanzamt stand halten. So läuft Ende 2016 eine Übergangsfrist für Registrierkassen aus.

  • Die Einzeldaten müssen in unveränderter Weise gespeichert werden
  • Es darf keine Zusammenfassung oder Verdichtung der Daten stattfinden
  • Alles muss für Prüfungszwecke jederzeit auslesbar sein

Änderung bei ausgestellten Quittungen an Registrierkassen

Ab 2017 muss auf den Quittungen ein QR Code mit aufgedruckt werden. Die Daten die in dem QR Code enthalten sind werden durch die vorher erstellten Belege berechnet und verschlüsselt. Das bedeutet die Daten des aktuellen Belegs lassen für den Finanzbeamten Rückschlüsse darauf zu, ob zwischen den Belegen manipuliert wurde. Die Prüfsumme berechnet sich immer aufgrund der vorherigen Belege. So soll eine Manipulation weitesgehend verhindert werden.

Hierzu wird es in Easy Invoice noch ein großes Update zum Thema der Registrierkasse geben, damit wir den gesetzlichen Anforderungen genüge tun. Kunden die heute schon diese Funktionalität einsetzen werden gebeten Verbesserungsvorschläge dazu per Mail einzureichen.

Achten Sie also darauf dass Ihre Registrierkasse ab 2017 Prüfungssicher ist und die Anforderung erfüllt.